Kommentare 0

Florida in 2 Wochen und 1’500 Kilometer

Der eine oder andere hat es vielleicht mit gekriegt: Während zwei Wochen bin ich mit Kollege Jo durch (Süd-) Florida gereist. Die besten Bilder von 2014, primär gemacht mit meiner Canon PowerShot SX700, kriegt ihr nun hier. Inklusive ein paar Tipps und Empfehlungen. Viel Spass!

Cape Canaveral: Kennedy Space Center

Eine gute Wahl hier war die Up-Close Explore Tour, welche uns bis zu dem Launch-Pads brachte, alles live kommentiert von einem passionierten älteren Herren – enorm spannend, eindrücklich und sehr spassig. Das Essen vor Ort kann man sich aber sparen.

Orlando: Disney’s Magic Kingdom

Seit 2011 hat sich der Fantasyland-Bereich um einiges vergrössert. Die neuen Attraktionen (7 Zwerge Mine Train, Arielle, etc.) sind echt umwerfend gestaltet und einfach spassig – besonders, wenn man nicht gross anstehen muss. Spannend war auch, dass am Cinderella-Schloss gerade Bauarbeiten durchgeführt wurden, deshalb der Kran.

Orlando: Disney’s Hollywood Studios

Hier gab es eigentlich nicht viel neues, ausser vielleicht das viele Frozen-Theming. Mehr Bilder gibt es da in den Gallerien von 2008 und 2011.

Orlando: Universal’s Islands of Adventure

Wie in Disney’s Hollywood Studios hat sich auch hier nicht besonders viel getan. Eine grosse Baustelle bei der Jurassic-Park-Bahn verspricht da aber Besserung – angeblich könnte es sich um eine King-Kong-Attraktion handeln.

Orlando: Universal Studios

Wow! Das war eine Neuerung! Die „Weisse Hai“-Attraktion wurde durch einen neuen Harry-Potter-Bereich ersetzt: Die Winkelgasse ist riesig, es gibt beinahe endlos viel zu entdecken, die Gringgotts-Bahn ist definitiv einzigartig (nur schon von der Technik her) und auch das Essen war überraschend lecker. Dürft ihr nicht verpassen, wenn ihr da seid!

Tampa: Busch Gardens

Die grösste Überraschung dieses Parks: er war beinahe leer. Selbst bei der neusten Attraktion, dem Freefall-Tower Falcon’s Fury mit nach-vorne-klappenden Sitzen, war die schlange (trotz falscher Anzeige) nie länger als 10 Minuten.

St. Petersburg: The Dali

Eines der besten Kunst-Museen, die ich bisher besucht habe (und da bin ich enorm heikel). Wer Salvador Dali nur annähernd interessant findet, sollte hier mal vorbei schauen.

Naples

Ganz einfach: Naples ist schön. Punkt.

Key West

Bereits die Fahrt nach Key West ist atemberaubend: über unzählige Brücken fährt man durch die Keys nach Süden, bis zum südlichsten Punkt, Key West. Ein geniales Hotel (Southernmost Hotel) hatten wir zum Glück auch. Definitiv besuchenswert, besonders für Katzenfreunde: Das Hemmingway Haus.

Die Everglades

Die Natur erscheint hier beinahe endlos gross – ausserhalb des Botes hätte ich aber nicht sein wollen. Die angreifenden Mücken waren genug. Trotzdem: ziemlich eindrücklich!

Miami und Miami Beach

Das ist wohl Geschmackssache: während andere nicht mehr weg wollen, fanden wir Miami, und besonders Miami Beach, schlichtweg langweilig und unspektakulär. Miami ist eine Stadt und Miami Beach hat einen Strand, das wäre es dann aber. Highlight war dann definitiv das NFL-Spiel der Miami Dolphins im Sun Life Stadium.

Was meint ihr, habe ich etwas verpasst? Hättet ihr noch Tipps getan oder mir von etwas abgeraten? Neben den Vergnügungsparks der letzten Jahre war die Rundreise nun eine angenehme Abwechslung. Kann ich also empfehlen!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Schreibe eine Antwort