Kommentare 0

Mühsamen Glitzer für lachende Kinder im Spital

Es gibt Ideen, die sind so doof, dass sie… naja nein, meistens bleiben diese Ideen einfach doof. Doch aus einer doofen Idee kann man sich zu etwas Guten inspirieren lassen. So entstand GlitzerPost.ch.

Die doofe Idee, welche voranging, war ShipYourEnemiesGlitter.com – eine Seite, die zuerst auf ProductHunt verbreitet und mit Bestellungen überhäuft wurde, danach von der Presse aufgegriffen und so richtig bekannt-gemacht und zu guter Letzt auch verkauft wurde. Die Idee: für knapp $10 schickt die Seite an einen Empfänger der Wahl einen Brief mit einer guten Ladung Glitzer drin. Dieser Glitzer hat die lästige Eigenschaft, überall kleben zu bleiben und so richtig mühsam noch tagelang überall aufzutauchen. Soweit die Idee, die wir verbessern wollten.

glitzerfueralle

Vor etwas über einer Woche beschlossen Lucien und ich, die Seite in die Schweiz zu bringen. Dies war eine Möglichkeit für uns, in kurzer Zeit das System von Shopify zu testen. Doch auch gab es uns die Chance, ein wenig Spass mit Glitzer zu haben. Auch wenn man sagen muss, dass der Spass wohl am meisten bei den Versendern liegen wird. Mit GlitzerPost.ch nervt man nicht nur jemanden, in dem man ihm mühsamen Glitzer versendet.

Der Clou dahinter ist, dass der Gewinn von allen Bestellungen an die Stiftung Theodora geht, die Kinder in Spitäler mit Clowns besucht, um ihnen in einer schweren Zeit ein wenig Freude zu bereiten. Während die Stiftung ohne hin eine Spende verdient hat, kann man auch mit einer Bestellung von mühsamem Glitzer etwas Gutes tun. Somit wird das angeknackte Karma auch gleich wieder ein wenig positiv aufgeladen.

glitzerkotze

Wie lange man bei uns Glitzer bestellen kann, ist noch nicht sicher, wir sehen das als Experiment an. Nach über einem Dutzend Bestellungen in den ersten paar Tagen sind wir jedoch bereits zufrieden und werden die erste Überweisung an die Stiftung Theodora in den nächsten Tagen tätigen.

Bestellt euren Glitzer deshalb bei GlitzerPost.ch – ihr tut Gutes und Schlechtes damit – wenn das nicht eine enorm doofe, gute Idee ist!

Update: Glitzerpost lief für gute 2 Monate und wir hatten dank euren Bestellung die Möglichkeit, fast 300 Franken an die Stiftung Theodora zu spenden.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Schreibe eine Antwort