Kommentare 0

Ski-Tracking-Apps für Android: mit dem Smartphone auf der Piste

Wie toll ist doch die moderne Technik! Dank diverser Apps lassen sich heutzutage nicht nur Jogging-Routen aufzeichnen, nein auch das Skifahren und Snowboarden lässt sich digital mitschreiben. Vier Android-Apps dafür habe ich getestet.

Folgende Ski-Tracking-Apps habe ich während meiner Ferien unter die Lupe genommen:

Nun der Reihe nach mein Fazit zu diesen Apps – alle benötigten GPS und wurden gleichzeitig getestet.

iSki Tracker

Die App hat ein leicht gewöhnungsbedürftiges Interface, das zwei der drei Menü-Buttons („Freunde“ und „Settings“) eigentlich nur in Ausnahmefällen benutzt werden. Die Aufzeichnung des Skitages hat super geklappt, speichern und später wieder ansehen lässt sich das alles aber nur, wenn man sich online registriert. Schade, dass dies ein Pflichtschritt ist. Dies wäre aber der einzige Minuspunkt.

MAPtoSNOW

Diese App wurde direkt auf der Karte der Bettmeralp-Bahnen beworben – und dies nicht ohne Grund. Das Interface ist hell und angenehm, die Aufzeichnung klappt problemlos und die Registrierung lässt sich überspringen. Spannend ist jedoch, dass nicht nur die eigene Fahrt getrackt wird; durch das Sammeln von Pins (z.B. „30 km an einem Tag fahren“) lassen sich Coupons für lokale Geschäfte freischalten. So gibt es dank der App immer Mal wieder eine kostenlose heisse Schokolade (aka „ä Ovi!“) oder Ähnliches. Weitere Funktionen sind Wettbewerbe oder auch „Battles“ mit anderen Fahrern.

Ski Tracks

Sagen wir, wies ist: Diese App ist hässlich wie die Nacht. Aber (!!) sie ist sehr funktional. Ganz ohne irgendwelches Drumherum zeichnet sie den Skitag auf, speichert diesen lokal ab und lässt ihn mit Fotos ergänzen – oder auch einen Teil einer Strecke heraus schneiden. Wer mit der schlimmen Optik klarkommt und einfach nur den Tag aufzeichnen will: Diese App ist die perfekte Lösung.

Ski Pursuit

Screenshot_2015-02-08-13-46-20

Eine App vom renommierten Ski-Hersteller Rossignol – das kann doch gar nicht schlecht sein. Denkt man. Die App hat während meiner ganzen Ferien kein einziges Mal funktioniert. Die obige Ansicht hatte ich immer (mit variierender Anzahl Satelliten) und während die anderen drei Apps brav aufzeichneten, kam hier gar nichts. Und laut Store-Bewertungen ist dies nicht nur bei mir das Problem. Schade, laut Screenshots wäre „Ski Pursuit“ so hübsch gewesen.

Fazit

Mit Ausnahme der Rossignol-App erfüllen alle getesteten Tools ihren Zweck. Wer Funktion und Einfachheit vor Design stellt, soll definitiv zu Ski Tracks greifen. Wem ein wenig mehr an der Optik liegt, dem lege ich MAPtoSNOW nahe – ob man sich registrieren will und die ganzen Zusatzfunktionen braucht, ist dann jedem selbst überlassen.

Habt ihr selbst auch schon solche Apps getestet und Erfahrungen oder Empfehlungen? Ab damit in die Kommentare!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Schreibe eine Antwort