Kommentare 0

Wieso ich Wes Anderson so cool finde

Filme von Wes Anderson sind Geschmackssache. Sein Stil ist sehr eigen, der Humor in den Filmen vielen zu passiv und die Geschichten sind irgendwie einfach „komisch“. Doch genau diese Dinge gefallen mir an den Filmen von ihm.

Wem Wes Anderson jetzt gerade kein Begriff ist, dem hilft vielleicht eine kurze Liste an Filmen weiter, an denen er als Regisseur mitgewirkt hat:

  • Rushmore (1998)
  • The Royal Tenenbaums (2001)
  • The Life Aquatic with Steve Zissou (2004)
  • The Darjeeling Limited (2007)
  • Fantastic Mr. Fox (2009)
  • Moonrise Kingdom (2012)
  • The Grand Budapest Hotel (2014)

Der eine oder andere Film kommt euch sicher bekannt vor. Solltet ihr einfach mal einen der Filme ansehen wollen, empfehle ich euch meinen persönlichen Favoriten „The Life Aquatic with Steve Zissou“ mit dem genialen Bill Murray in der Hauptrolle als exzentrischer Meeresforscher (aber seht euch den Film lieber selbst an).

Was genau ich bei Wes Andersons Filmen so cool finde? Neben den Geschichten, des Humors und der Charaktere ist es genau sein Stil. Folgend deshalb ein paar Beispiele, was sein Stil besonders ausmacht:

Die Symmetrie

Filme von Wes beinhalten häufig symmetrische Einstellungen – dafür ist er unterdessen ziemlich bekannt. Der Protagonist in der Mitte, freier Raum links und rechts oder auch zwei Charaktere in einem Zugabteil gegenüber, symmetrisch. Meiner Meinung nach schlichtweg schön:

Von oben herab

Wie verschafft man sich am besten eine Übersicht darüber, was auf einem Tisch liegt? Oder wie fokussiert man auf etwas, das man selbst in der Hand hält und ansieht? Von oben herab:

Farben

Wes Andersons Filme sind oft bereits an ihrer Farbpalette als solche zu erkennen. Da wäre zum Ersten die Verwendung von Gelb und Rot:

Und dann wären da die ganzen restlichen Farbtöne, auf die sich Filme beinahe fokussieren und so einen Kontrast zu vielen anderen Produktionen bietet, speziell zu aktuellen Hollywood-Filmen mit ihren satten Farben.

tumblr_m5maykOvrH1qh97ob

Dann gibt es noch andere Techniken, die gerne genutzt werden, wie beispielsweise die langen (oft seitwärts) Kamerafahrten, die eine ganz Geschichte erzählen können oder auch die Aussicht von/auf verschiedene Fortbewegungsmittel.

Wes Andersons Stil für die X-Men

Zu guter Letzt bin ich über dieses kleine Video gestolpert, das Wes Andersons Stil ein wenig auf die Schippe nimmt und auf die X-Men-Filme abstimmt. Würde er tatsächlich einen X-Men-Film drehen, würde dieser wohl wirklich etwa so aussehen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Schreibe eine Antwort